Jobcenter – Arbeit / – labor

Auch in Lindenau und Plagwitz werden viele Nachbar*innen durch das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit unter Druck gesetzt. Betroffen sind Alte wie Junge, Langzeitarbeitslose mit oder ohne Ausbildung oder die Drückeberger*innen, die einfach keine Lust haben sich für schlechte Arbeit zu bücken. Die Probleme sind meistens die gleichen: lange Wartezeiten, Vermittlung in schlecht bezahlte Arbeit, oftmals rechtswidrige und harte Sanktionen oder demütigende Termine bei der*dem Sachbearbeiter*in.

Meistens sind den Betroffenen ihre eigenen Rechte und Möglichkeiten nicht bekannt – das Jobcenter versucht nicht viel daran zu ändern undprofitiert davon.  Denn innerhalb der Agentur für Arbeit und der Jobcenter wird in marktwirtschaftlicher  Logik die Verwertung der Menschen über  deren Bedürfnisse gestellt – unsere Bedürfnisse.

Wir haben schon lange die Schnauze voll und wollen uns mit anderen Menschen, die ähnliche Probleme haben, vernetzen. Wir wollen gemeinsam über eine widerständige Praxis gegen das Jobcenter und andere soziale Pobleme sprechen und uns solidarisch unterstützen. Interesse? Dann komm zur „Sozialen Kampfbaustelle“ im August 2016 in Lindenau / Plagwitz.